Vier Tage Osterfreizeit. Was kann man in vier Tagen schon Großartiges machen? Ich kann es Euch sagen: ein geniales Programm mit Ausflügen, Spielen, Basteln und jeder Menge Spaß! Mit 13 Teamern und 33 Kindern machten wir uns bei mäßigem Wetter auf den Weg in die Jugendherberge nach Mayen. Dort angekommen wurden wir mit einem ausgiebigen Mittagessen begrüßt und konnten die sehr modernen Zimmer beziehen. Nach einem Nachmittag voller Kennenlernspiele und einer Abendrunde war der erste Tag auch schon geschafft.

Da der Mittwoch noch schlechteres Wetter in Aussicht stellte als der Dienstag, beschlossen wir den Tag drinnen zu verbringen. Den verschiedenen Workshops am Vormittag folgte somit ein nettes Bad im Nettebad in Mayen! Zwar wurden wir trotzdem nass aber immerhin mit viel Spaß, Tunken und sauberen Kindern.

Der nächste Tag beinhaltete die erste Vorbereitung auf den letzten Abend (Bunter Abend). Alle Kinder und Gruppenleiter bastelten Tiermasken mit viel Kreativität. Nach dieser ruhigeren Einheit zogen wir los zur Genovevaburg, wo wir eine tolle Führung durch das dortige Museum und das Schieferbergwerk bekamen. Wir durften wie die echten „Kumpels“ durch den Stollen ziehen, Dinosaurier-Schwänze anfassen und schwere Arbeitsgeräte bedienen. Ein echtes Highlight! Der Abend wurde dann schließlich mit einer Abendrunde am Lagerfeuer abgerundet und endete mit einer NachtWANDERUNG. Wir schlugen uns wacker (auch wenn manche schon fast schlafwandelten) und danach fielen alle tot ins Bett.

Am Freitag wurde das gute Wetter mit einem Postenlauf durch die Fußgängerzone genutzt. Dabei hatten die Gruppen die Aufgabe Gegenstände immer wieder einzutauschen. Begonnen mit einer Zitrone tauschten alle fleißig, bis am Ende ein Päckchen Butter, ein Handy-Dummy und sechs Kugeln Eis herauskamen. Am Ende des Tages wurden die eingetauschten Schätze präsentiert und die erfolgreichsten Gruppen mit Süßigkeiten geehrt. Dies geschah am Bunten Abend, der dieses Jahr den Karneval der Tiere zum Thema hatte. Ein wirklich bunter Abend mit tollen Lieder, lustigen Spielen und spektakulären Showeinlagen. Ein gelungener Abschluss für eine tolle Freizeit. Vor allem für unser Geburtstagskind, das ausgiebig gefeiert wurde.

Am Samstag hieß es dann Koffer packen, Zimmer kehren und ab nach Hause. Müde aber glücklich kamen wir schließlich in Frankfurt an. Jetzt können wir nur hoffen, dass Ihr es alle auch so toll fandet wie wir und nächstes Jahr wieder dabei seid! In diesem Sinne: Uuuuuuuuuuuuund Tschüss!

Für das Team

Antonia Hacker (Jugendvertreterin, St. Johannes Apostel)

Bilder: Antonia Hacker